Alpencross 2017 – Abruptes Ende in Livigno

Alles hatte so schön begonnen. Bei traumhaftem Wetter sind wir am Morgen in Livigno aufgebrochen.

Livigno-Panorama

Livigno-Panorama

Mit der Mottolino Seilbahn gings zuerst auf den Berg hinauf auf ca. 2400m. Von der Bergstation fuhren wir dann ein kleines Stückchen durch den Bikepark bis zur Mittelstation der Seilbahn. Kurz vor der Mittelstation war die Tour dann für mich leider zu Ende. Bei ein paar lächerlich kleinen Bodenwellen habe ich mich überschlagen…

Verhängnisvolle Bodenwelle im Bikepark in Livigno

Verhängnisvolle Bodenwelle im Bikepark in Livigno

Nach einem Check im Krankenhaus stand fest, es ist nichts gebrochen, sonder „nur“ eine schmerzhafte Rippenprellung. Damit war allerdings eine Weiterfahrt nicht möglich. Und das war für mich fast schlimmer wie die Schmerzen 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.