Alpencross Tag 3 – von Nauders nach Meran

Die ganze Nacht hat es geregnet und beim Start heute Morgen um 8:30 Uhr hingen die Restwolken noch ziemlich tief. Gleich nach dem Start ging es mit durchschnittlich 15% Steigung dann ca. 700hm hinauf auf das Plamort. Laut unserem Tourguide hat man von dort einen Super-Ausblick auf den Reschensee und das Ortler Massiv. Als wir oben ankamen waren wir komplett im Nebel. Sichtweite unter 50m. Auf der Abfahrt, nur ein paar Meter unter dem Gipfel, rissen die Wolken dann plötzlich auf.

Gruppenfoto am Aussichtspunkt auf dem Plamort

Blick vom Plamort

So war die ganze Quälerei dann doch nicht umsonst. Vom Plamort waren dann noch 80km zu fahren, grösstenteils allerdings bergab. 40km vor Meran fing es heftig an zu regnen, so das wir wieder pitschnass im Hotel ankamen.
Insgesamt sind wir heute 98km und 1070hm gefahren.

Ein Kommentar

  • Potthast Ralf

    Lieber Detlev,
    wir sind schwer beeindruckt, vor allem Ralf als Schönwetterfahrer, ein bisschen besseres Wetter wünschen wir euch schon, für die nächsten Tage. Ansonsten lieber Detlev scheinst du ja gerüstet für die Verdontour mit ca. 3200hm zu sein. Aber von Agay aus kennt Ralf noch ein paar kleinere Touren, die man in den nächsten Jahren einmal in Angriff nehmen könnte. Mit den besten Wünschen für einen weiterhin erlebnisreichen Urlaub verabschieden wir uns für heute und trinken noch einen Pfefferminztee auf dich und deine Mitbiker.
    Herzliche Grüße
    Ingrid und Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.