Wandern am Vigiljoch

Das Vigiljoch ist einer der Hausberge von Meran. Mit der Seilbahn läßt er sich sowohl von Lana als auch von Rabland erreichen. Wir sind diesmal über Rabland mit der Seilbahn nach Aschbach hochgefahren. Im Unterschied zu vielen anderen Seilbahnen ist der Parkplatz an der Talstation gebührenpflichtig. Dafür ist dann die eigentliche Fahrt mit der Seilbahn deutlich günstiger. Eigentlich also kein Problem, wäre da nicht der Parkscheinautomat gewesen.

Parkautomat an der Seilbahn nach Aschbach

Parkautomat an der Seilbahn nach Aschbach

Dieses Gerät hat uns und viele andere fast in den Wahnsinn getrieben. Der Automat nimmt keine Scheine, die Tageskarte kostet 6€ und soviel Münzen hatten wir nicht parat. Da auch ein Kartenleser vorhanden ist, wollten wir einfach mit Karte bezahlen. Der Apparat lies sich jedoch nicht überreden unsere Kreditkarte zu akzeptieren. Inzwischen hatte sich hinter uns ein ansehnliche Schlange gebildet. Also mussten wir ersteinmal an der Seilbahnstation Geld tauschen und so konnten in der Zwischenzeit die anderen Leute ihr Glück versuchen. Allerdings hatten jedoch fast alle dieselben Probleme. Es stellte sich heraus, das der Automat alle 2-Euro Münzen wieder ausspuckte. Nach längerem Hin-und Her hatten wir dann zumindest 4,50€ in kleinen Münzen zusammen. Das reichte zwar nicht für den ganzen Tag, aber das war uns dann auch egal.

Mit über 20 Minuten Verzögerung ging es dann endlich los. Von der Seilbahnstation in Aschbach sind wir dann in Richtung Vigiljoch gewandert.

Aschbach

Aschbach

Aschbach - Ortsmitte

Aschbach – Ortsmitte

Baumstamm-Kunstwerk

Da wir später auf der Naturnser Alm rasten wollten, gingen wir zunächst in einem Bogen über den Wanderweg 28 in Richtung „schwarze Lacke“ und dann weiter zum Vigiljoch. Hier oben treffen Wanderwege aus allen Richtungen zusammen und auf der höchsten Kuppe steht eine kleine Kapelle.

Kapelle am Vigiljoch

Kapelle am Vigiljoch

Bis zur Naturnser Alm ist es von hier aus noch ca. eine Stunde und dort haben wir dann eine ausgiebige Pause gemacht. Der Alm-Gasthof ist urgemütlich und von der grossen Terrasse hat man eine hervorragende Aussicht.

Gipfelbier und Kaiserschmarren

Gipfelbier und Kaiserschmarren

Ausblick von der Naturnser Alm

Ausblick von der Naturnser Alm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.